Betriebliche Gesundheitsförderung und der organisierte Sport

© Robert Kneschke - Fotolia.com

Hintergrund zur Betrieblichen Gesundheitsförderung

Der Demogra­phi­sche Wandel ist in seinen Folgen allgegenwärtig und macht auch vor der Arbeitswelt keinen Halt. Vielmehr ist die Gesellschaft – speziell in Be­zug auf das Setting Betrieb – zuneh­mend den Um­ständen von verlängerter Le­bens­ar­beits­zeit und Belastungen durch Termin- und Erfolgsdruck ausgesetzt. Damit Arbeit­neh­merinnen und Arbeitnehmer lange gesund und leistungsfähig bleiben, müs­sen auch Un­ter­neh­men ihren Bei­trag leisten. Hier setzt die Betriebliche Gesundheitsförderung (BGF) an. Ziel der BGF ist es, die Arbeitsbedingungen der Beschäftigten zu optimieren (Verhältnis­prä­vention) und die persönlichen Ressourcen zu stärken (Verhaltensprävention). Neben den sportaffinen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern kann vor allem die Gruppe der Nicht-Beweger in einem solchen Kontext über niedrigschwellige Angebote gezielt angesprochen werden.

Weitere Informationen zum Thema Betriebliche Gesundheitsförderung finden Sie auf der Seite des Bundesministeriums für Gesundheit.

Sportvereine als kompetente Partner für Betriebe und Unternehmen

Mit seinen Erfahrungen in der Umsetzung von passgenauen Sport- und Bewegungsangeboten für unterschied­liche Zielgruppen sowie fachlich gut ausgebildeten Übungsleiterinnen und Übungsleitern stellt der orga­nisierte Sport für Betriebe und Unternehmen, insbesondere für klein- und mittelständische Unternehmen, einen kompetenten Partner im Themenfeld der Betrieblichen Gesund­heits­förderung dar.

Sportvereine können ideale Kooperationspartner für Betriebe, Unternehmen, öffentlichen Verwaltungen und andere Organisationen sein, wenn es darum geht, die Gesundheit und Aktivität der Belegschaft durch qualitätsgesicherte Sport- und Bewegungsangebote nachhaltig zu fördern. Die Vorteile einer Kooperation zwischen Betrieben und Vereinen liegen zudem in den gut ausdifferenzierten Vereinsstrukturen. Mit den rund 90.000 Sportvereinen hat der organisierte Sport in Deutschland eine flächendeckende Struktur vorzuweisen.

Einbindung bestehender Angebote 

Des Weiteren hat der gemeinwohlorientierte Sport in den letzten fünfzehn Jahren Gesundheitssportprogramme, wie z.B. das Qualitätssiegel SPORT PRO GESUNDHEIT und das Qualitätssiegel SPORT PRO FITNESS, etabliert. Es existieren somit im Bereich der Gesundheitsförderung und Prävention flächendeckend vielfältige Angebote zu kostengünstigen Gebühren, die im Rahmen von Betrieblicher Gesundheitsförderung durchgeführt werden können. Auch das bekannte Deutsche Sportabzeichen wird im betrieblichen Kontext bereits in vielen Regionen sehr erfolgreich als ein Mittel zur gezielten Bewegungsförderung in Betrieben eingesetzt.

 

Aktivitäten des DOSB zum Thema Bereich Betriebliche Gesundheitsförderung

Projekte der Mitgliedsorganisationen zum Thema Betriebliche Gesundheitsförderung 

 
 

Mitgliedschaften und Initiativen

Mitgliedschaften und Initiativen