Billard

    Bild: Bongarts

Billard ist nichts für aufgeregte Menschen. Starke Nerven und ein sehr gutes räumliches Vorstellungsvermögen sind gefragt. Vier Versionen werden in der Regel gespielt. Pool Billard oder auf englisch Snooker haben das Ziel, möglichst viele Kugeln mit möglichst wenig Stößen in die Seitentaschen eines Billard-Tisches zu befördern. Beim Kegel-Billard müssen mit den Kugeln Kegel umgerollt werden. Schließlich gibt es noch die Spielart Karambol, bei der es darauf ankommt, mit einer Spielkugel andere Kugeln unter bestimmten Voraussetzungen und Vorgaben zu treffen. Zusätzlich gibt zu jeder Version noch eine Menge anderer Varianten.

Wo?

Billard spielen kann man fast überall in Deutschland. Wer diese Sportart genauer kennen lernen und über den Kneipenspaß hinaus aktiv die Kugeln beim Pool, Snooker, Kegelbillard oder Karambol stoßen will, kann in einem der rund 1300 Vereinen spielen. Knapp 45 000 Mitglieder zählt die Billard-Gemeinde hierzulande. Billard-Hochburgen gibt es in den Niederlanden und Belgien. Nähere Informationen über die Regeln der einzelnen Spielarten und zur Geschichte des Sports gibt es bei der Deutschen Billard-Union. Über die Billard.asp _blank>Vereinssuche können Sie nach einem Billardverein in Ihrer Nähe suchen.

Wie oft?

Neben der Grundvoraussetzung eines guten räumlichen Sehvermögens heißt es beim Billard: Übung macht den Meister. Die ruhige Hand und bestimmte Stoßvarianten und Karambolagen kann man trainieren. Da Billard vergleichsweise wenig körperlich beanspruchend ist, kann theoretisch täglich geübt werden. Allgemein sind Stehvermögen und eine gute Kondition von Vorteil, da sich so mancher Wettkampf über Stunden hinziehen kann. Billard beansprucht vor allem die Schultergürtel-Armmuskulatur. Regelmäßige Kräftigungsübungen des Schultergürtels können daher nicht schaden.

Was ist zu beachten?

Um aktiver Billardspieler zu werden, muss man nicht viel Aufwand betreiben. Gegebenenfalls ist lediglich die Anschaffung eines Queues nötig, der Stab, mit dem die Kugeln gestoßen werden. Einsteigermodelle gibt es schon ab zehn Euro. Jeder Spieler sollte auf eine ungezwungene Köperhaltung achten, selbst wenn es manchmal schwer fällt und die Kugeln ungünstig liegen. Dann bleiben die Spielhand locker und mögliche Muskelverkrampfungen aus.

Weitere Informationen ...

Deutsche Billard-Union
Hiberniastraße 17
46240 Bottrop
Telefon: (02041) 79 61-0
Telefax: (02041) 79 61-11
E-Mail: geschaeftsstelle(at)billard-union.de

 
 

Mitgliedschaften und Initiativen

Mitgliedschaften und Initiativen