Golf

Bild: Bongarts

Stundenlang über weite Rasenflächen laufen und zwischendurch mit kräftigen Schlägen einen kleinen Golfball über Hunderte von Metern in ein kleines Loch zu spielen, erfordert eine Menge Geschick und Kondition. Golf ist bei weitem mehr als ein Altherrensport. Auch wenn sich die körperliche Höchstbelastung in Grenzen hält, ist Golf auch für junge Menschen als Sport sehr attraktiv. Bei dem Spiel werden vor allem die koordinativen Fähigkeiten verbessert. Gleichzeitig sorgt Golf für Entspannung und psychischen Ausgleich.

Wo?

In Deutschland gibt es ein flächendeckendes Netz von fast 800 Golfclubs und Betreibergesellschaften, die sich im Deutschen Golf-Verband zusammengeschlossen haben. Über eine halbe Million (635 000) Club-Mitglieder begeben sich regelmäßig aufs Grün. Für Golf-Begeisterte, die nicht in einen Club eintreten wollen oder das aus finanziellen Gründen nicht können, gibt es die Möglichkeit einer Mitgliedschaft in der Vereinigung clubfreier Golfspieler im DGV. Außerdem bieten viele Golf-Clubs auch Nicht-Mitgliedern die Möglichkeit, gegen Gebühr zu spielen. Auf der Homepage des Deutschen Golf-Verbandes gibt es Informationen über Anlagen und Preise (Greenfee). Zudem gibt es in vielen Urlaubsgegenden wie Portugal, Mallorca oder England die Chance, Golf zu spielen.

Wie oft?

Golf sollte auf keinen Fall unterschätzt werden. Auf einem Platz mit 18 Löchern legt ein Spieler bis zu zehn Kilometer zurück und verbrennt mehr als 1000 Kalorien. Vor allem Einsteiger sollten darauf achten, sich nicht zu überlasten. Günstig wirkt sich ein regelmäßiges Schnellkraft und Kraftausdauertraining der Rumpfmuskulatur aus, die durch die immer wieder kehrenden Schläge des Balls und der damit verbundenen einseitigen Körperhaltung beansprucht wird.

Was ist zu beachten?

Beim Golf gibt es keine Altersgrenze. Eine Einsteigerausrüstung umfasst Golfschläger, Handschuhe, Golfschuhe und Tee’s (kleine Stäbchen zur Abschlagshilfe). Dazu kommen der Wagen (Caddy), die Bälle und die meist nicht niedrigen Mitgliedsbeiträge für den Golfclub. Es sollte nicht gleich los gespielt werden. Auch vor einer Partie Golf sind Aufwärm- und Dehnübungen wichtig, damit Verletzungen in Folge von Fehlbelastungen vermieden werden.

Weitere Informationen ...

Deutscher Golf Verband e.V.
Kreuzberger Ring 61
60205 Wiesbaden
Telefon: (0611) 99 02 00
Telefax: (0611) 99 02 040
E-Mail: info(at)dgv.golf.de

 
 

Mitgliedschaften und Initiativen

Mitgliedschaften und Initiativen