Nordic Blading

Bild: picture-alliance

Auf die Rolle – fertig – los! Ob Skilanglauf-Fan, keine Lust mehr am Joggen, Spaß am Neuanfang, Freude an konditionellem Training oder am „Speed machen“ – der Blader oder Inline-Skater und seine Blades lassen sich nur schwer kategorisieren. Auf der Rolle begegnet man im Sommer Anfänger, Vollblutsportler, Paare, Mütter mit Kinderwagen, Twens und Sixty-Somethings. Doch nur wer außer den Skates an den Füßen, auch Stöcke in den Händen hält, darf sich Nordic Blader nennen.

 

 

Wo?

Nordic Blading wird von vereinzelten Verbänden bzw. Sportvereinen angeboten, wobei man in Kursen sein eigenes Können verbessern oder für Anfänger den Einstieg in eine neue Sportart erleichtern kann. Wer jedoch auf Nummer sicher gehen will, sollte sein Training im Verein tätigen. Hier kann man sich einer Gruppe anschließen, wobei die geschulten Trainer darauf achten, dass weder über- noch unterfordert wird.
Des Weiteren kann dieser Sport zu jeder Zeit und bei jeder Witterung betrieben werden. Somit ist Nordic Blading eine extrem naturnahe Sportart.

Wie oft?

Nordic Blading eignet sich für das tägliche Sporttreiben, da hierbei besonders die Gelenke geschont und die Fitness trainiert werden. Die Häufigkeit sollte sich natürlich auch nach der Belastung richten, sprich nach den zurückgelegten Strecken und der Trainings- oder Belastungsdauer. So wird die fitnessfördernde Wirkung optimiert.

Was ist zu beachten?

Berücksichtigung sollte unbedingt das Erlernen der richtigen und effektiven Brems-, Sturz- und Fahrtechniken sowie das Tragen der kompletten Schutzausrüstung finden. Ein Grund mehr zu Beginn einen Kurs zu belegen oder im Verein die Grundtechniken zu erlernen, um für sich und andere jederzeit richtig reagieren zu können.

Weitere Informationen ...

Haus des Ski

Deutscher SkiverbandHubertusstr.

182152 Planegg

Telefon: (089) 85 79 00

Telefax: (089) 85 79 0-263

E-Mail: info(at)ski-online.de

 
 

Mitgliedschaften und Initiativen

Mitgliedschaften und Initiativen