Radrennsport

Bild: Bongarts

Die wachsende Bedeutung der „Tour de France“ hat dem Rennradsport neue Popularität beschert. Das Rennen mit mehr als 3000 km durch Berge und Flachland bis nach Paris ist jedes Jahr ein Highlight im Sport. Zusätzlich zu den Straßenwettkämpfen wird auch auf der Bahn der Schnellste gesucht. Der Rennradsport ist eine extreme Ausdauersportart mit besten Kräftigungseffekten für Herz, Kreislauf und Atmung. Trainiert werden auch Kraftausdauer und beim Sprint die Schnelligkeit. Die Sportart erfordert einen starken Leistungswillen und Disziplin.

Wo?

Radrennsport ist vor allem ein vereinsgebundener Leistungssport. Deutschlandweit gibt es zahlreiche Clubs im Bund Deutscher Radfahrer, die Trainings- und Wettkampfmöglichkeiten für Straßenradrennsport und Bahnradrennsport anbieten. Für alle, die sich gern als Hobbysportler mit anderen Radfahrern messen wollen, gibt es unter der Rubrik Breitensport Angebote für freizeitorientierte Radrennen in ganz Deutschland, darunter auch verschiedene Radmarathons.

Wie oft?

Rennradsport auf mehr als Hobbyniveau erfordert ein Minimum an drei Trainingseinheiten pro Woche. Für Anfänger ist dabei eine Stunde ausreichend. Fortgeschrittene fahren längere Trainingstouren bis zu fünf Stunden. Zusätzlich sinnvoll ist regelmäßiges Krafttraining. Eine Alternative ist auch das „Spinning“. Beim „Spinning“ wird im Fitnessstudio auf Radfahrmaschinen das Herz-Kreislauf-System trainiert. „Gefahren“ wird in der Gruppe mit einem Trainer zu Musik.

Was ist zu beachten?

Bevor es los geht, sollte das Rad unbedingt in punkto Sattelhöhe und Lenkerposition körpergerecht eingestellt sein, damit Haltungsschäden vermieden werden. Wichtig vor der ersten Fahrt mit einem Rennrad: Das Beherrschen der richtigen Auf- und Absteigetechnik, weil die Schuhe mit den so genannten Klick-Pedalen fest miteinander verbunden sind. Ein Helm ist Pflicht im Rennradsport. Beim Training sollte auch auf eine Kräftigung der Rumpf- und Schultermuskulatur geachtet werden. Damit kann die für das Radfahren typische unphysiologische Haltung der Wirbelsäule weitgehend ausgeglichen werden.

Weitere Informationen ...

Bund Deutscher Radfahrer
Otto-Fleck-Schneise 4
60582 Frankfurt/Main
Telefon: (069) 96 78 00-0
Telefax: (069) 96 78 00-80
E-Mail: info(at)bdr-online.org

 
 

Mitgliedschaften und Initiativen

Mitgliedschaften und Initiativen