Wasserski/Wakeboarden

Wasserski und Wakeboarding - der neue Trendsport - kann man als Einzelsport und auch im Team ausüben. Hier werden verschiedene Sportgeräte benutzt wie z.B. Paar-, Mono- oder Trickski, Wakeboards und Sprungski. Für die Wasserski-Disziplinen und Wakeboarding gibt es spezielle Seilbahnanlagen. In einer anderen Variante lässt man sich von einem Boot ziehen – wie z.B. bei der Funsportart "Barfuß-Wasserski". Innerhalb der einzelnen Disziplinen werden die Wettbewerbsformen Slalom, Trickski und Springen angeboten.

 

Wo?

An 40 Seilbahnen in Deutschland, bei denen meistens auch ein Verein zu finden ist oder in ca. 50 Bootclubs kann man den Wasserskisport betreiben. Hier gibt es auch entsprechende Anfängerangebote. Die Vereine bieten regelmäßiges wöchentliches Training an.

Wie oft?

Neben den regelmäßigen wöchentlichen Trainingsstunden in den Vereinen besteht natürlich auch die Möglichkeit, an den Seilbahnanlagen oder mit einem eigenen Boot zu trainieren. Es ist empfehlenswert, unter einer guten Anleitung die Sportart zu beginnen und als Fortgeschrittener unter der Obhut des Vereintrainers und in einer Gruppe den Sport auszuüben. Mit der richtigen Technik kann man Verletzungen bzw. Überlastungen gut vorbeugen.

Was ist zu beachten?

Den besten Einstieg in die Sportart finden Sie mit den Disziplinen Paarski oder Wakeboarding. Dazu benötigen Sie u.a. Weste, Anzug, Ski bzw. ein Wakeboard. Dies können Sie ausleihen, wenn Sie einen Einsteigerkurs belegen. Der Wasserskisport fordert den ganzen Körper. Erleben sie den Geschwindigkeitsrausch in freier Natur und die Glücksgefühle nach einem neu erlernten Manöver, Trick oder Sprung.

Weitere Informationen ...

Deutscher Wasserski- und Wakeboard Verband
Gründgenstr.18
22309 Hamburg
Telefon: (040) 63 99 87 32
Telefax: (040) 63 99 83 52
E-Mail: info(at)wasserski-online.de 

 
 

Mitgliedschaften und Initiativen

Mitgliedschaften und Initiativen