Ischias

Ischias“ nennt man einen plötzlichen, heftigen Schmerz in der Lendengegend, der über die Pobacken bis in die Beine ausstrahlt. Der Schmerz lässt kaum noch Bewegungen, wie Bücken oder Drehen zu, schlimmstenfalls können Lähmungserscheinungen im Bein auftreten.

Der Ischiasnerv ist der längste und dickste Nerv des Körpers und verläuft durch den Wirbelkanal am hinteren Bein entlang, bis in die Füße. Die Kurzform für diese Schmerzform in der Lenden-, Hüftregion bis in die Beine hinein nennt man „Ischias“.

Neben anderen Ursachen ist der Auslöser für einen Ischiasschmerz in den meisten Fällen ein Bandscheibenvorfall oder eine Bandscheibenvorwölbung, bei dem die Bandscheibe vorfällt und auf den Ischiasnerv drückt. Auch Muskelverspannungen können Schmerzen auslösen, indem der Ischiasnerv gereizt wird. Der dadurch verursachte Schmerz kann so stark sein, dass man bewegungsunfähig ist. Durch den Schmerz verspannt sich oft die Rückenmuskulatur und es können zusätzlich Muskelschmerzen auftreten.

Bei akuten Schmerzen hilft Ruhe und Entspannung, der Betroffene sollte sich flach auf den Boden legen und die Beine anwinkeln. Wärme und heiße Bäder sind wohltuend und entspannen die Rückenmuskulatur. Eine gute Rumpfmuskulatur sowie Dehn- und Kräftigungsübungen für den Rücken helfen vorbeugend ebenso, wie eine saubere Technik bei Heben von Gewichten und das Vermeiden von Übergewicht.
(rr)

Lesen Sie auch Muskulatur und Muskuläre Dysbalancen

 
 

Mitgliedschaften und Initiativen

Mitgliedschaften und Initiativen