Ayurveda

Ayurveda ist eine altindische Medizinlehre, bei der der Mensch als untrennbare Einheit aus Geist, Seele und Körper im Mittelpunkt steht.

Ayurveda bedeutet „Wissen vom Leben“. Ursachen für eine Krankheit werden in der gestörten Harmonie von Körper, Geist und Seele gesehen. Die Ayurveda Therapie versucht das Gleichgewicht dieser drei Ebenen wieder herzustellen und das Innere mit dem Äußeren in Einklang zu bringen. Zur Anwendung gehören Ernährungsumstellung, Entschlackung, Entspannung und Meditation sowie ayurvedische Heilmittel, die nur aus natürlichen Mitteln bestehen. Ziel ist ein besserer Stoffwechsel, die Aktivierung der Selbstheilungskräfte und die Heranführung an eine natürliche Lebensweise.

Zu den einzelnen Schritten einer Ayurvedatherapie gehören entschlackende Maßnahmen, ayurvedische Kost, Trocken- und Ölmassagen oder Stirnguss mit Öl, pflanzliche und mineralische Anwendungen sowie Meditation und Yoga. Hilfreich kann Ayurveda u.a. bei Schlafstörungen, Stress, Unruhezuständen, Erschöpfungszuständen, Magen-Darm-Störungen, chronischen Schmerzen, Gewichtsproblemen oder Kreislaufbeschwerden sein.
(rr)

 
 

Mitgliedschaften und Initiativen

Mitgliedschaften und Initiativen