Diät

Diäten gelten bei vielen Menschen als Schlankheitskur, sind aber vor allem ein wichtiger Bestandteil der Behandlung bei bestimmten Erkrankungen.
Eine von der normalen Ernährung abweichende Nahrung, die das Stoffwechselgeschehen gezielt beeinflusst und dadurch vorbeugend oder therapeutisch wirksam ist, gilt als Diät. Eine Kranken- oder Heilkost richtet sich nach der Art der Krankheit, z.B. Unter-, Über- oder Mangelernährung und bewirkt neben der Schonung auch eine Kräftigung des Organismus. Eine Diät kann die Wirkung von Arzneimitteln unterstützen oder sie ganz ersetzen. Besondere und lang anhaltende Ernährungsumstellungen sollten nur nach ärztlicher Beratung durchgeführt werden, denn früher hoch gelobte Diäten werden heute als unnützlich eingestuft.

Viele Menschen ernähren sich heutzutage regelmäßig mit irgendeiner Diät. Und jedes Frühjahr kommt eine neue, sicheren Erfolg versprechende Schlankheitskur hinzu. Die meisten Diäten sind sinnlos, einige sogar gesundheitsschädlich. Gegenüber jeder Kostform, bei der ein Nahrungsmittel unbegrenzt, andere dagegen gar nicht gegessen werden dürfen, ist Misstrauen angebracht. Ernährungsempfehlungen, die nicht auf eine vollwertige Kost mit begrenzter Menge hinauslaufen, bringen keinen Erfolg. Zumindest darf man von diesen Diätformen nicht erwarten, dass sie dauerhaft schlank machen. Ernährungsexperten sind sogar der Ansicht, dass der Körper nicht an Gewicht abnimmt, sondern zulegt. Mit jedem Pfund Gewichtsverlust sinkt der Energiebedarf des Körpers und wenn man im Anschluss an die Diät so isst wie zuvor, nimmt man automatisch wieder zu – der sogenannte Jo-Jo-Effekt.

Bei einer Nulldiät, bei der man gar nichts mehr isst, verliert der Körper bis zu 400 Gramm täglich. Der Stoffwechsel stellt sich beim Fasten vollkommen um, anfangs wird ein großer Teil der Eiweißreserven verbraucht, später wird mehr Fett als Eiweiß abgebaut. Es können Schlafstörungen, aber auch Gichtanfälle und Nierensteine auftreten. Viel Flüssigkeit ist beim Fasten sehr wichtig. Die schnelle Gewichtsabnahme kann motivieren, sich nun bewusst zu ernähren. Gelingt dies allerdings nicht, kommen auch hier mehr Pfunde zurück. Vor längerem Fasten sollte ärztlicher Rat eingeholt werden.

Allgemein gilt: Wer dauerhaft abnehmen will, muss seine Ernährung umstellen und gleichzeitig seinen Energieumsatz, z.B. durch Sport steigern.(rr)

Lesen Sie auch Gesundheitssport

 
 

Mitgliedschaften und Initiativen

Mitgliedschaften und Initiativen