Trampolin

Trampolinspringen, nein, Trampolinturnen ist der Begriff für variantenreiche Bewegungen auf einem mit Stahlfedern verspannten Tuch. Stecksprünge, Salti und Schrauben gehören zum Repertoire der Könner, die sich bis zu neuen Meter in die Höhe katapultieren und dann auch wieder auf dem Tuch landen, zumindest beim Springen auf dem Trampolin. Doppel-Minitramp und Minitramp Springen sind weitere Disziplinen dieser Sportart, zu der viel Mut, Körperspannung und Orientierungsfähigkeit benötigt werden. Zudem gibt es Wettbewerbe im Tumbling, das sind Sprünge auf einer 20 m langen Bodenturnbahn.

 

Wo?

Trampolinturnen ist ein Vereinssport. Natürlich wird im Gerät- und auch im Kinderturnen ab und an das große und kleine Trampolin eingesetzt, wer aber wirklich die Sportart Trampolin betreiben möchte, sollte in eine Vereinsgruppe gehen, die genau dieses auch anbietet. Wer interessiert ist, kann sich beim Deutschen Turner-Bund informieren und sich bei den verschiedenen Landesverbänden nach einem Verein erkundigen, der Trampolinturnen in seinem Programm hat. Noch einfacher ist es, den Weblink http//www.trampolincity.de aufzurufen und dort die eigene Postleitzahl einzugehen. Dann erscheinen nicht nur Vereine, sondern auch Ansprechpartner, regional gestaffelt Trainingsgruppen, Trainer und Zeiten.

Wie oft?

Leistungsfortschritt ist stets trainingsabhängig. Beim Trampolinturnen sollte zwei bis dreimal wöchentlich abwechslungsreich trainiert werden, also neben dem Trampolinturnen, Sprungkrafttraining und Übungen zur Körperspannung, sowie zur Orientierungsfähigkeit. Gefühl für das Sportgerät zu entwickeln braucht Zeit, auch das für Landungen und Absprünge notwendige Timing will gelernt sein, nicht zuletzt wird Sprungkraft benötigt, denn erst wenn eine gewisse Höhe über dem Tuch erreicht ist, können neue Varianten zu den Grundsprüngen hinzugefügt werden.

Was ist zu beachten?

Hinter der Leichtigkeit, die die telegene Turn-Sportart Trampolin ausmacht, stehen viele Stunden Training. Nur ein gut ausgebildeter Körper kann die Kräfte, die bei dieser Sportart besonders auch im Rumpf- und Beinbereich notwendig sind, halten. Spannung und Ästhetik sind hier Bewertungskriterien, die am besten in einem enganliegenden Trikot zu sehen sind. Die Mattenabsicherung rund um das Gerät ist unverzichtbar, auch die Anweisungen des Trainers sind immer zu befolgen, denn der "Traum vom Fliegen" beginnt mit Konzentration, Sicherheit steht an vorderster Stelle.

Weitere Informationen ...

Deutscher Turner-Bund
Otto-Fleck-Schneise 8
60528 Frankfurt
Telefon: (069) 67 80 10
Telefax: (069) 67 801 179
E-Mail: hotline(at)dtb-online.de

 
 

Mitgliedschaften und Initiativen

Mitgliedschaften und Initiativen